Gilden
Aurora
Aurora ist der neuste der großen Wasserkonzerne. Ursprünglich war sie eine kleine Konföderation unabhängiger Wasserforscher und Pioniere. Auroras Gründungsväter hatten die Hoffnung, neue Wasservorkommen zu entdecken, um das Kartell der anderen Konzerne zu durchbrechen. Sie entwickelten Technologien aus der Zeit vor der Katastrophe weiter und erkundeten die noch unbesetzten Gebiete. Doch der technologische Niedergang und die gnadenlose marsianische Sonne machten ihnen einen Strich durch die Rechnung, sodass Auroras Rutengänger nach einigen anfänglichen Achtungserfolgen dazu übergehen mussten, mit den anderen Konzernen um die bereits bekannten Quellen zu kämpfen.
Aurora ist der neuste der großen Wasserkonzerne. Ursprünglich war sie eine kleine Konföderation unabhängiger Wasserforscher und Pioniere. Auroras Gründungsväter hatten die Hoffnung, neue Wasservorkommen zu entdecken, um das Kartell der anderen Konzerne zu durchbrechen. Sie entwickelten Technologien aus der Zeit vor der Katastrophe weiter und erkundeten die noch unbesetzten Gebiete. Doch der technologische Niedergang und die gnadenlose marsianische Sonne machten ihnen einen Strich durch die Rechnung, sodass Auroras Rutengänger nach einigen anfänglichen Achtungserfolgen dazu übergehen mussten, mit den anderen Konzernen um die bereits bekannten Quellen zu kämpfen.
Dennoch unterscheidet sich Aurora immer noch deutlich von den anderen Konzernen, sowohl durch seine Philosophie als auch durch seine oft recht riskante politische und militärische Taktik. Dieses Unternehmen setzt auf einen Mystizismus und eine Art von Religion, die ihre Wurzeln in einem großen Interesse an der Zeit vor der Katastrophe und den damaligen, oft vergeblichen Versuchen haben, den Planeten zu erkunden. Dieses religiöse Ideal ist zu einem so zentralen Teil der Unternehmensphilosophie geworden, dass jedes Neugeborene einen 'Tugendnamen' bekommt, der es sein ganzes Leben lang begleiten soll. Der Kult und seine Rituale haben jeden Aspekt des Lebens durchdrungen, in jüngster Zeit mehr denn je, und selbst die mächtigsten Kreise erreicht, in denen sich die Technomanten fest etabliert haben.
Dank seiner zahlenmäßigen Größe und seiner Macht kann der Konzern mit der Konkurrenz durchaus Schritt halten und gleichzeitig seine Führungsrolle für die Zukunft festigen.
Abundance
Abundance ist der älteste Wasserkonzern und wurde kurz nach der Katastrophe von den Überlebenden einer Gruppe von Hydro-Ingenieuren gegründet, die von der ONM (Organisation der Nationen auf dem Mars) zu den Enklaven entsandt worden war. Die Techniker sollten bei der Ausbeutung der Wasservorkommen helfen und die Wasserversorgung von Industrie und Siedlung sicherstellen. Nach der großen Katastrophe beschränkte sich Abundance nur noch auf das Ziel, das Überleben der Kolonisten dadurch zu sichern, dass möglichst viele Enklaven weiter mit Wasser versorgt wurden. Das bedeutete, den ursprünglichen Auftrag der ONM so weit wie nur irgend möglich auszuführen, obwohl der Kontakt zur Erde ja verloren gegangen war.
Abundance ist der älteste Wasserkonzern und wurde kurz nach der Katastrophe von den Überlebenden einer Gruppe von Hydro-Ingenieuren gegründet, die von der ONM (Organisation der Nationen auf dem Mars) zu den Enklaven entsandt worden war. Die Techniker sollten bei der Ausbeutung der Wasservorkommen helfen und die Wasserversorgung von Industrie und Siedlung sicherstellen. Nach der großen Katastrophe beschränkte sich Abundance nur noch auf das Ziel, das Überleben der Kolonisten dadurch zu sichern, dass möglichst viele Enklaven weiter mit Wasser versorgt wurden. Das bedeutete, den ursprünglichen Auftrag der ONM so weit wie nur irgend möglich auszuführen, obwohl der Kontakt zur Erde ja verloren gegangen war.
Doch während der langen Jahre, in denen nach der Katastrophe das Chaos tobte, wurde den Gründern von Abundance bewusst, wie viel Macht sie über die neue marsianische Gesellschaft hatten. In der festen Überzeugung, dass ihr Ansatz der beste und einzig richtige war, setzten sie das Wasser als Druckmittel ein, um jeden Widerstand im Keim zu ersticken. Und so verabschiedete sich Abundance nach und nach von seiner ursprünglich am Gemeinwohl orientierten Unternehmensphilosophie und verwandelte sich erst in eine Art aufgeklärte Diktatur, um dann zu einem Konsortium zu werden, das ebenso despotisch wie gigantisch war.

Offiziell ist Abundance immer noch das Unternehmen, das sich dem Ziel verschrieben hat, allen zu helfen, die Hilfe am dringendsten nötig haben … nur sorgt es heute dafür, dass niemand jemals vergisst, dass er ohne den Konzern nicht überleben würde.